Florian Alt

Offizielle Homepage

Pressemitteilung MGM

Team Yamaha MGM fährt in Schleiz zwei Mal aufs Podium

Mit einer tollen Team-Leistung fand Florian Alt zur fünften Runde der Superbike*IDM auf dem Schleizer Dreieck ein gutes Gefühl und setzte dies in starke Resultate um. Am vergangenen Wochenende fand das fünfte Rennwochenende der Superbike*IDM 2016 auf dem Schleizer Dreieck statt. Für Team Yamaha MGM standen nach einem schwierigen Wochenende in Zolder viele Änderungen und harte Arbeit an, die sich mit zwei Podestplätzen von Florian Alt deutlich auszahlte. Alt startete stark ins Wochenende. Das erste Freie Training im Nassen beendete er sogar 0,016 Sekunden hinter dem Spitzenreiter auf Platz zwei. Beide Qualifyings schloss er insgesamt als Dritter ab. In der Superpole lag der ehemalige Moto2-WM-Fahrer lange auf dem zweiten Rang, bevor er in letzter Sekunde um nur 0,122 Sekunden auf den dritten Rang verdrängt wurde, beide Rennen am Sonntag aber dennoch in der ersten Reihe startete. Im ersten Lauf konnte der talentierte Pilot aus Nümbrecht seine Ausgangsposition optimal ausnutzen und lag nach der ersten Runde auf dem zweiten Rang. Im harten Kampf gegen Mathieu Gines büßte Alt jedoch nach 18 anstrengenden Runden eine Position ein und konnte das Tempo des Führungsduos nicht mehr mitgehen. Er beendete den Lauf als Dritter und war damit zurück auf dem Podest. Im zweiten Rennen konnte Alt seine Rundenzeiten noch einmal herabschrauben. Dennoch lag er nach der ersten Runde zunächst nur auf dem sechsten Gesamtrang und arbeitete sich sukzessive nach vorn. Nachdem er in den letzten Runden von seinem Konkurrenten Jan Halbich überholt wurde, fuhr Alt zunächst als Vierter ins Ziel. Das Überholmanöver seines Gegners fand jedoch unter gelber Flagge statt, was zur Bestrafung führte. Alt erbte damit den dritten Platz und brachte dem Team Yamaha MGM damit einen weiteren Pokal nach Hause. In der Gesamtwertung liegt der 20-Jährige nach fünf von acht Rennveranstaltungen mit 121 Punkten auf dem dritten Platz. Das sechste Event der diesjährigen Superbike*IDM findet in zwei Wochen im niederländischen Assen statt.

 

#66 Florian Alt: Rennen 1 – P3, Rennen 2 – P3 „Der Start vom Wochenende war schon viel besser als wir erwartet hatten. Das Team hat im Hintergrund wirklich hart gearbeitet, weil wir eine riesige Veränderung am Motorrad vorgenommen haben. Dadurch haben wir wirklich viel gewonnen, haben ein Vorderradgefühl gefunden und auch Grip vorne. Das gibt uns eine Basis, auf der wir aufbauen können. So haben wir das ganze Wochenende gestartet. Wir waren immer schnell und im Nassen besonders gut. Im Trockenen waren wir fast immer auf Platz drei. Das erste Rennen war ein kleiner Kampf, da wir ein leichtes Problem hatten. Zum Glück hat es aber trotzdem zum Podium gereicht. Im zweiten Rennen war es deutlich besser. Das Gefühl vorne war sehr gut. Ich konnte konstant schnelle Runden fahren und diese sogar schneller als wir eigentlich dachten. In der vorletzten Runde habe ich auf der Geraden Jan Halbich überholt, der mich unter gelber Flagge wieder zurück überholt hatte. Er wurde zurückversetzt und letztendlich sind wir zwei Mal Dritter geworden. Einen riesigen Dank an mein Team. Wir haben einen großen Schritt nach vorn gemacht.“

 

Michael Galinski, Teamchef: „Nach viel Arbeit war Schleiz für uns ein sehr positives Wochenende. Wir haben auch mit unserem Reifenlieferanten einen echt großen Schritt gemacht. Sie haben neue Reifen mitgebracht, die hier super funktioniert haben. Wir haben ein gutes Setting gefunden und wirklich etwas, das uns erlaubte, den Vorderreifen richtig zu nutzen. Wir hatten hinten Grip und es war insgesamt wirklich gut. Natürlich kann man von einem Rennwochenende zum anderen nicht gleich gewinnen, aber wir sind zwei Mal auf dem Podium gelandet und sind wirklich glücklich darüber. Mit Lukas noch den vierten Platz zu holen ist absolut top. Es war insgesamt eine tolle Teamleistung. So können wir weitermachen.“

Quelle: FW-Fotografie